Events

Linzer City Events

28. - 30.

Mai

Musikfestival Stream

Donaupromenade, 4020 Linz

Das Stream Festival schlägt Wellen!

Das urbane Musikfestival im Zentrum von Linz präsentiert in seiner zweiten Ausgabe von 28. bis 30. Mai 2020 Konzerte, Club Acts, Workshops und Talks zu den Themen Musik, Popkultur und Digitalisierung an der Donaupromenade Urfahr. – Passend zu Linz als UNESCO City of Media Arts.

Die Höhepunkte des auf der Donaupromenade stattfindenden „Stream“:

Martin Kohlstedt:
Egal ob Technofestival oder die Hamburger Elbphilharmonie – der deutsche Pianist findet mit seiner elegant zwischen Neoklassik und Clubsounds changierenden Musik überall einen Platz. Der 32-Jährige eröffnet am 28. Mai (20.45 Uhr) den Festivalreigen.

Leyya:
Nur wenige ausgesuchte Konzerte spielt das Amadeus-prämierte Eferdinger Electropop-Duo im heurigen Jahr, eines davon geben Sophie Lindinger und Marco Kleebauer als Co-Headliner (29. Mai, 20 Uhr) des zweiten „Stream“-Tages. Pflichttermin!

Kamaal Williams:
Mit seiner furiosen Melange aus Jazz und Electro erregt der 30-Jährige nicht nur in seiner Londoner Heimat Aufsehen. Ein Geheimtipp, der bald keiner mehr ist. Wann? 29. Mai um 21.30 Uhr.

Lou Asril:
Auf dem Sprung zum Star steht auch der im Bezirk Amstetten aufgewachsene 19-jährige R&B-Sänger. Singles wie „Soothing Moving“ oder zuletzt „Friek“ sind mehr als nur musikalische Ausrufezeichen. Live nachzuprüfen am Samstag, 30. Mai, ab 20 Uhr.

Thees Uhlmann:
Direkt im Anschluss an Asrils Auftritt wird ab 21.30 Uhr die Hamburger Singer/Songwriter-Ikone das Festival zu einem würdigen Abschluss bringen. Mit im Gepäck hat der Ex-Tomte-Frontmann dann nicht nicht nur Hits wie „Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf“ und „Am 7. März“, sondern auch sein neues Album mit dem schönen Titel „Junkies und Scientologen“. Abgerundet wird das Programm von Diskussionsveranstaltungen im AEC sowie einer nächtlichen Club-Schiene.

Das komplette Line-up und alle weiteren Infos gibt’s unter www.stream-festival.at