Gutscheine

Linzer City Gutscheine

Die beste Währung der Stadt

Shopping in den Geschäften der Linzer City, ein kulinarisches Erlebnis in der lebendigen Gastronomie, Kunst- & Kulturgenuss oder ein sportliches Freizeiterlebnis – mit rund 400 Betrieben bietet der City Gutschein eine unvergleichliche Auswahl. Das kann nur die Linzer Innenstadt!

Wenn Sie bequem und einfach Linzer City Gutscheine bestellen wollen, können Sie das auf dieser Seite ganz einfach online erledigen. Der Versand erfolgt immer versichert, Porto zahlt Empfänger.

Bestellformular

1

Stück Linzer City Gutschein (Einzelpreis: 10 Euro)
Stück Geschenkkuverts (gratis)
Stück Annahmestellen-Listen (gratis)
Gesamt: Euro

2


Die Eingaben sind fehlerhaft!
Herzlichen Dank für Ihre Bestellung. Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail über Ihre Bestellung.
Das Formular konnte nicht verarbeitet werden.

SELBSTABHOLUNG

Selbstabholung im LCR-Sekretariat: Bezahlung in Bar oder per Bankomat möglich.
Adresse: Linzer City Ring, Hessenplatz 3, 4020 Linz. Parkplatz vorhanden.

MIT FAHRRADBOTEN

Ausschließlich innerhalb von Linz Zentrum. Versandkosten: € 7,80 inkl. 20% MwSt.
Nach Erhalt Ihrer Bestellung senden wir Ihnen die Rechnung für die Gutscheine samt Versandgebühren. Sobald der Zahlungseingang verbucht werden konnte, schicken wir die Gutscheine per Fahrradboten an die angegebene Adresse.

PER NACHNAME

Bestellungen per Nachnahme werden bis zu einem Betrag von EUR 50,00 versandt. Bei Bestellung per Nachnahme ist der Rechnungsbetrag sofort in bar bei Erhalt der Zustellung zu entrichten. Die Versandkosten bei Nachnahmeversand betragen € 7,80 inkl. 20% MwSt.

PER WERTBRIEF

Bestellungen per Versand sind gegen Vorauskasse möglich. Sie bezahlen den Gutscheinbetrag zuzüglich Versandgebühren vorab auf unser Konto. Die Versandgebühren per Wertbrief sind abhängig von der Höhe des Gutscheinwerts. Nach Erhalt Ihrer Bestellung senden wir Ihnen die Rechnung für die Gutscheine sowie die Versandgebühren. Sobald der Zahlungseingang verbucht werden konnte, schicken wir die Gutscheine per Wertbrief an die angegebene Adresse.

DER NEUE GUTSCHEINAUTOMAT

Gutschein-Automat

Im Einkaufszentrum Passage Linz

Wer bislang nach Geschäftsschluss noch kurzfristig ein Geschenk gebraucht hat, dem blieben nicht viele Möglichkeiten. Die Lösung dieses Problems bringt jetzt ein neuer Gutschein-Verkaufs-Automat: im Erdgeschoß des Einkaufszentrums Passage Linz sind die beliebten Linzer City Gutscheine fast rund um die Uhr erhältlich.
Mit diesem neuen Automat bietet der Linzer City Ring dem Kunden das zusätzliche Service, die Linzer City Gutscheine 24 Stunden am Tag direkt zu kaufen.

FAQ

WAS SIND LINZER CITY-GUTSCHEINE?

Linzer City-Gutscheine sind Geschenkgutscheine, die bei rund 400 Unternehmen einlösbar sind, die Mitglied des Linzer City Rings sind.

ERHALTE ICH JEDEN GUTSCHEIN-WERT?

Den Linzer-City-Gutschein erhalten Sie zu jeweils EUR 10,– mit Geschenkhülle und Liste der Unternehmen, die ihn entgegennehmen.

WO ERHALTE ICH DEN LINZER CITY-GUTSCHEIN?

Ganz einfach: Sie kommen in eine unserer Verkaufsstellen und erwerben gegen Barzahlung den Geschenkgutschein.
Firmenkunden und Großabnehmer (Bezahlung gegen Vorauskasse möglich).
Schriftliche Bestellung direkt beim Linzer City Ring, Hessenplatz 3, 4020 Linz
Fax: 0732 / 784 180 5549 oder per E-Mail: office@linzer-city.at.
Telefonische Auskünfte unter 0732/784180-0.
Verkaufsstellen

WIE LANGE IST DIE LIEFERZEIT FÜR FIRMENKUNDEN UND GROSSABNEHMER?

Wir versenden Ihre Gutscheine prompt nach Bestelleingang. Nähere Infos siehe Onlinebestellung.

WO KANN ICH DIE GUTSCHEINE EINLÖSEN?

In rund 400 Unternehmen aus Gastronomie, Handel und Dienstleistung! Eine Barablöse ist nicht möglich.
Alle teilnehmenden Betriebe Alle teilnehmenden Betriebe als pdf-Datei

WIE LANGE SIND DIE GUTSCHEINE GÜLTIG?

Die Gutscheine sind unbegrenzt gültig – trotz des angeführten Ablaufdatums – werden diese auch danach bei allen LCR-Mitgliedsbetrieben angenommen.

Gutschein und die Umsatzsteuer

WANN ENTSTEHT UMSATZSTEUERPFLICHT?

Nach den Umsatzsteuerrichtlinien 2000 sind Anzahlungen aus Gutscheinverkäufen nur zu versteuern, wenn diese mit einer konkreten Leistung in Zusammenhang stehen. Das Entgelt für die Veräußerung eines Gutscheines oder Geschenkbons alleine ist somit nicht umsatzsteuerpflichtig.

Nach den Umsatzsteuerrichtlinien 2000 sind Anzahlungen aus Gutscheinverkäufen nur zu versteuern, wenn diese mit einer konkreten Leistung in Zusammenhang stehen. Das Entgelt für die Veräußerung eines Gutscheines oder Geschenkbons alleine ist somit nicht umsatzsteuerpflichtig.

Dies gilt für Gutscheine bzw. Geschenkbons über einen bestimmten Betrag für einen zukünftigen Wareneinkauf und zB auch für einen Gutscheinverkauf eines Reisbüros für eine spätere noch auszusuchende Reise. Umsatzsteuerpflichtig ist aber ein Gutscheinverkauf, wenn zum Zeitpunkt der Veräußerung schon ein Bezug zu einer konkret feststehenden Leistung bzw. Lieferung besteht. Dies würde zu einer Anzahlungsbesteuerung führen.


UMSATZSTEUERPFLICHT ERST BEI DER GUTSCHEINEINLÖSUNG

Ist der Gutscheinverkauf nicht umsatzsteuerpflichtig, so entsteht Umsatzsteuerpflicht erst zum Zeitpunkt der Übergabe der Ware an den Kunden gegen Einlösung des Gutscheines oder Geschenkbons. Dies gilt auch für die spätere Einlösung gegen eine sonstige Leistung.

Weitere Voraussetzungen für das vorläufige Nichtanfallen einer Umsatzsteuer sind, dass der Unternehmer dem Kunden beim Verkauf der Gutscheine oder Geschenkbons in der Rechnung keine Umsatzsteuer offen ausweist. Wird ein Gutschein hingegen bereits für die spätere Einlösung gegen eine bestimmte Ware gegeben, ist also diese im Gutschein definierte, unterliegt bereits der Gutscheinverkauf der Anzahlungsbesteuerung.

Wird bei Verkauf des Gutscheines die Umsatzsteuer in der Rechnung offen ausgewiesen, so schuldet sie der Unternehmer aufgrund der Rechnungsausstellung.


Unabhängig davon entstünde die Umsatzsteuerschuld zum Zeitpunkt der Einlösung des Gutscheines (= Zeitpunkt der Lieferung) ein zweites Mal. Wird in diesem Fall anlässlich des Gutschein- bzw. Geschenkbonverkaufs dennoch eine Rechnung mit Umsatzsteuerausweis ausgestellt, so ist der Erwerber des Gutscheines nicht berechtigt, die in der Rechnung fälschlicherweise ausgewiesene Umsatzsteuer als Vorsteuer abzuziehen, da an ihn keine Lieferung erbracht worden ist.

Bei Einlösung des Gutscheines ist dann eine Rechnung mit Umsatzsteuer auszustellen. Der Gutscheinbetrag wird dann vom Gesamtbetrag der Rechnung (Warenpreis inkl. Umsatzsteuer) abgezogen.

Quelle: OÖ-Wirtschaft/KN, Folge 48, 29. November 2002